Weinreb Stiftung

Seitenanfang: Liste der Access-Keys

Zitat:

"Was ist beten?" Friedrich Weinreb
“Das Ewige befruchtet die Zeitlichkeit. Und die Freude, die dann kommt, ist das Leben, von dem man spürt, es ist das ewige Leben, Himmel auf Erden. ”
«Die Nähe Gottes» von Eugen Baer
“Wir erleben mit Weinreb die Kindheit des Wortes, einer Welt des Wortes noch vor dem Bewusstsein, die er auf spielende Weise unserem Bewusstsein näher bringt und es dadurch vom Ewigen her ernährt.”
«Die Nähe Gottes» von Eugen Baer
“Wenn wir das Kind in uns erwecken, dann erleben wir ein kindliches Vertrauen in Gott, dann sind wir in Gott und Gott in uns.”
«Die Nähe Gottes» von Eugen Baer
“Das Kind ist die immerwährende Geburt unseres Lichtleibes als Kind des Lichts. Das Kind ist ewiger Anfang.”
«Die Nähe Gottes» von Eugen Baer
“Wenn ich wirklich ich bin, bin ich in Gott und Gott ist in mir.”

Inhalt:

Friedrich Weinreb

Willkommen

Friedrich Weinreb war ein Neuerer im Erzählen der Bibel und ein Wegbereiter im Zugang zur Kabbala. Judentum und Christentum stehen für ihn in einer schöpferischen Verbindung. Altes und Neues Testament bilden dabei eine Einheit. Sein Werk öffnet auch Wege zum Verständnis spiritueller Erfahrungen. Eine Nähe seines Werkes besteht zudem zu anderen mystischen Traditionen. Die Weinreb Stiftung in Winterthur will sein gesprochenes und geschriebenes Wort unverfälscht für künftige Generationen erhalten und zugänglich machen.

Mehr erfahren

IN EIGENER SACHE

Unterstützen Sie die Stiftung mit Ihrer Spende.

Unterstützen

Neue Schriftenreihe mit Vorträgen von Friedrich Weinreb

Kooperation der Weinreb Stiftung mit dem deutschen teba-Verlag



Der teba-Verlag in Hergatz, DE (H. Vonier/C. Behnke-Vonier) legt eine neue Schriftenreihe mit dem Namen Spätregen auf mit dem Ziel, bislang unveröffentlichte Vorträge von Friedrich Weinreb aus dem Tonarchiv der Friedrich Weinreb Stiftung zu verschriftlichen. Dies gibt die Möglichkeit, im Sinne der Thora zu studieren: hören und sehen. 


Die Schriftenreihe mit Einverständnis und Copyright der Weinreb Stiftung hat zwei Formate: Spätregen im Wort einerseits widmet sich den Urtexten von Weinreb, seinem im Vortrag gesprochenen Wort, das möglichst nahe am Original vertextet wurde.  


Spätregen im Dialog andererseits bewegt die Texte Weinrebs: sie treten mit aktuellen Themen in einen Dialog und werden in separaten Kapiteln von H. Vonier und C. Behnke-Vonier kommentiert: Zeitgenössisches erfährt Erfüllung durch die Tradition.


Bisher sind erschienen: 

Offenbarung nach Johannes. Vollkommenheit der Schöpfung 
Aufforderung zum Gespräch. Durch die Krise zum neuen Menschen 

Zum Inhalt: Von der Offenbarung nach Johannes erzählt Friedrich Weinreb aus dem Verständnis der Überlieferung heraus: Von der Befreiung des Menschen aus dem nur Zeiträumlichen und vom Hineintreten in das gelobte Land. Das alles ist nicht fern, sondern nahe – es gilt, die Furcht vor dem Ich und vor dem eigenen Unbewussten zu überwinden.


In Aufforderung zum Gespräch erzählt Weinreb von ganz aktuell anmutenden Themen: Gesundheit und Umwelt. Diese Texte Weinrebs wurden mit dem aktuellen Pandemiegeschehen in Verbindung gebracht. Im Dialog der Texte wird die Hoffnung zum Ausdruck gebracht, dass der neue Mensch nicht ein mechanistischer „Computermensch“ oder „Entwicklungsmensch“ sein möge, sondern einer, der seine Sehnsucht nach Ewigkeit wahrnimmt.   


Beide Schriften sind über den teba-Verlag zu beziehen:
info@teba-verlag.de


 



zurück zur Übersicht